Long time no write

So lange habe ich nichts mehr geschrieben und so viel ist in der Zwischenzeit passiert…
Hier ein kurzer Abriss dessen, was ich in der Zwischenzeit so angestellt habe:

September 2011: Halbmarathon in Karlsruhe
Wie üblich war ich beim Baden Marathon am Start. Dieses Mal nur ein Halbmarathon in der Business Staffel, man will sich ja nicht übernehmen.
Der Plan ging auf, die Zeit war super. Der Muskelkater danach war erträglich.

November 2011: Aggenstein
Mitte November war das Eiskletterwetter noch nicht mal annähernd in den Alpen angekommen. Da beschlossen Iceman und ich eine alpine Klettertour anzugehen. Bei lauschigen 15°C und Sonnenschein erkletterten wir den Gipfel des Aggensteins. 5 nette Seillängen führten die Südseite des Tannheimer Gipfels hoch.

Januar 2012: Hindelang
Marius, Iceman und ich pilgerten für ein Wochenende nach Hindelang. An den Hirschbachfällen machte Marius seine ersten Eiskletterversuche, wir froren uns bei -23°C die Zehen ab und verbrachten dann eine Nacht in einer schnuckeligen Pension in Hindelang. Es war herausragend. Bei gefühlten 50°C regenerierten wir, damit Iceman am nächsten Tag eine Erstbegehung der Tour „Biff aufs Maul“, WI2 vollführen konnte.

Februrar 2012: Eptingen
Dani, Marius und ich machten einen Ausflug ins Eis bei Eptingen. Es gab eine Geiger-Traverse, viel Schnnee, viel Regen und am Schluss verschimmelte Seitenbacher Riegel.

März 2012: Braveheart Battle
Marius und ich kämpften uns durch Matsch, Wasser und Rauch auf dem 24km langen Hindernislauf. Leider waren terminliche Schwierigkeiten (Wir mussten zu einer bestimmten Zeit wieder zurück zu Hause sein) und die teilweise ewigen Wartezeiten an den Hindernissen (bis zu 20min) der Grund, dass wir vorzeitig abbrachen.

April 2012: Öpfinger Osterlauf
Wie jedes Jahr nahm ich in Öpfingen am Halbmarathon teil. Keine Krämpfe, eine Rote Wurst am Weg von Sony und eine echt gute Zeit waren das Ergebnis.

Mai 2012: Challenge Kraichgau
Zum zweiten Mal nahm ich an der S-Distanz der Kraichgau Challenge teil. Insgesamt war das ein recht beschaulicher und unerfolgreicher Wettkampf. Ich war 1 Minute langsamer als letztes Jahr und habe mein mir selbst gestecktes Ziel leider um 11 Minuten verpasst. Naja nächstes Jahr ist der Wettkampf ja nochmal.

Mai 2012: Brüggligrätle/Egerkingen
Iceman und ich waren im Begriff das Brüggligrätle zu klettern. Nachdem wir allerdings 1,5 Stunden am Einstieg darauf warteten losklettern zu können, machten wir uns auf Richtung Egerkingen. Dort angekommen versuchten wir einen neuen Schnelligkeitsrekord (zumindest für uns einer) aufzustellen. Nach 1:27h waren wir wieder unten am Auto. Danach gabs noch ein schnelles Bier und es ging ab nach Hause.

Juni 2012: Brüggligrätle/Egerkingen
zweiter Versuch mit Iceman. Wir waren die ersten dort und machten los. Nach der ersten Seillänge stellten wir fest, dass sehr wenig Haken in der Tour stecken. Ich glaube insgesamt sind es 8. Iceman stieg vor, meine Psyche liess das nicht zu. Nachdem wir damit durch waren, fuhren wir noch schnell in Egerkingen vorbei, um unsere Speedbegehung noch weiter zu verschnellern. Nach 1:07h waren wir am Auto. Traditionell gabs wieder ein schnelles Bier, ab ins Auto und heim.

So, das war der Schnelldurchlauf. Ab jetzt wirds hoffentlich wieder regelmäßig Updates geben.

This entry was posted in Berge, Uncategorized. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.